Große Herbstregatta auf dem Gelterswoog

Austragung der Rheinland-Pfälzischen und Hessischen Landesmeisterschaften

 

Am kommenden Wochenende, 21. und 22. September 2013, findet auf dem Gelterswoog die diesjährige Große Herbstregatta des Kanurennsportes statt. Insgesamt 22 Kanuvereine aus ganz Deutschland gehen mit über 250 Sportlerinnen und Sportlern in den verschiedenen Disziplinen an den Start. Ausrichtender Verein ist die Paddlergilde Kaiserslautern 1926 e.V., die diese Regatta bereits seit 1956 regelmäßig organisiert. Die Kanurennmannschaft der Paddlergilde wird voraussichtlich mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf dem heimischen Gelterswoog vertreten sein. Für das leibliche Wohl der Sportmannschaften und Gäste an diesem Wochenende sorgen zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer. „Wir freuen uns sehr, Paddlerinnen und Paddler jeder Altersklasse an unserem heimischen Gelterswoog begrüßen zu dürfen! Uns erwartet ein Wochenende voller sportlicher Höhepunkte!“, so der 1. Vorsitzende Clemens Götting.

Der Wettkampf beginnt am Samstag um 10.00 Uhr mit der Austragung der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Insgesamt sieben Vereine kämpfen mit 86 rheinland-pfälzischen Paddlerinnen und Paddlern um Landesgold. Die Paddlergilde Kaiserslautern stellt mit 20 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern die größte Teilnehmerzahl des Feldes. „Natürlich hoffen wir gerade in diesem Wettbewerb ein paar gute Platzierungen erpaddeln zu können, aber für unsere Mannschaft ist es vor allem immer ein Höhepunkt sich vor heimischem Publikum zu präsentieren.“, sagte die Trainerin der Kanurennmannschaft, Anne Hupfer. Darüber hinaus wurde die Große Herbstregatta in diesem Jahr auch als Rahmen für die Landesmeisterschaften Hessens ausgewählt. „Wir freuen uns sehr und fühlen uns geehrt als Gastgeber für diese Meisterschaft mit über 80 hessischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fungieren zu dürfen.“, sagte Clemens Götting.

Am Samstagabend erfolgt ab 17.45 Uhr der Startschuss für die „Barbarossa-Rennen“, welche sowohl für die Athleten und Athletinnen als auch das Publikum einen Höhepunkt des Regattawochenendes darstellen. In dieser Disziplin wird an Land gestartet, die Sportlerinnen und Sportler müssen beim Erreichen der Ufergrenze schnellstmöglich in ihre Boote einsteigen und lospaddeln. Der sogenannte „Le-Mans-Start“ erfordert viel Geschicklichkeit sowie ein gutes Bootsgefühl und garantiert einen spannenden Rennverlauf.
Nach diesem sportlichen Höhepunkt tritt am späten Samstagabend die Band „No-Problem“ zur Unterhaltung der Gäste im Bootshaus der Paddlergilde auf.

Der zweite Regattatag beginnt um 9.00 Uhr. Ein Highlight des Sonntages stellen die Mixed Rennen dar. Diese Disziplin, bei der männliche und weibliche Paddler, auch vereinsübergreifend, zusammen in Zweier- und Viererkajaks fahren, wird sonst auf Regatten nicht gestartet und stellt daher eine Besonderheit dar. Das Regattawochenende endet voraussichtlich sonntags um 17.30 Uhr mit dem Start des letzten Rennens.