Endlich ein Wettkampf

Start für den Paddlergilde Nachwuchs bei den offenen Hessenmeisterschaften im Kanurennsport.

Endlich duften die jungen Nachwuchssportler des Kanurennsport-Teams wieder an den Start. Optimal vom Trainerteam der Paddlergilde vorbereitet waren Liv-Grete Köntopp, Emil Flohr, Felix Bienroth und Jan-Ole Köntopp mit dabei.

Liv-Grete konnte sich in diesem Rahmen mit der zweitbesten Fahrerin in ihrer AK auseinandersetzen. Souverän konnte sie Cara de Virgilo über 200m und 500m, teilweise mit Bootslängen Vorsprung, schlagen. Die ersten zwei Goldmedaillen waren dadurch gesichert.

Im Kanuzweier konnte sich Liv-Grete mit Marlene Görling aus Lampertheim, bei ihren ersten gemeinsamen Rennen, sofort zwei weitere Silbermedaillen umhängen lassen.

Nur das Boot vom WV Schierstein, das als DM-Favoriten gehandelt wurde, war in der Lage die beiden ‚Neulinge’ in Schach zu halten.

Danach verstärkte Liv-Grete noch den K4 aus Lampertheim, was das dritte Silber brachte.

Weiter ging es für sie mit Emil Flohr im Zweierkajak bei den Jungs.

Leider verfehlten sie die Bronzemedaillen nur um zwei Zehntelsekunden.

Emil hatte auch im K1 über 500m nur den undankbaren vierten Platz erpaddelt.

Jan-Ole Köntopp mit Felix Bienroth im Zweierkanu teilten sein Schicksal.

Im K1 200m konnte sich Jan-Ole problemlos für den Endlauf qualifizieren, aber leider nicht in den Kampf um die ersten drei Plätze eingreifen.

Mit diesen guten Ergebnissen im Rücken kann die Karlsruher Regatta in Angriff genommen werden.