41. Große Mainzer Kanu-Regatta

Strahlender Sonnenschein, strahlende Sieger bei der Paddlergilde Kaiserslautern

Nach einem erfolgreichen Saisonstart in Ginsheim und Essen mussten sich die Sportler und Sportlerinnen erneut bei der Großen Kanuregatta in Mainz beweisen.

Den Auftakt der Medaillenjagd machten Franziska Motzenbäcker mit dem ersten und Zoe Fleygnac mit dem zweiten Platz über 1000 Meter im Einerkajak Altersklasse 9. Kurz darauf siegte in der gleichen AK Jan Schünemann gefolgt von Jonas Ruppert auf Platz drei über dieselbe Distanz. Ben Münch erfuhr sich den vierten Platz.

Der Rest des Tages gehörte der Langstrecke über 2000 Meter.

Im Zweierkanu holten Maja Ruppert (AK 12) und Zoe Kahlert (AK11), mit 20 Sekunden Vorsprung Gold. Gewohnt souverän sicherte sich Felix Bienroth in der AK 11 Gold, Marc Schünemann wurde vierter. Knapp geschlagen auf Platz zwei erkämpfte sich Franziska Bähr (AK 11) eine Silbermedaille.

Lara Coressel im Zweier und Lukas Bienroth, beide für Kanuteam Baden-Württemberg startend, wurden im Einer ungefährdet erste. Victoria Ungemach erfuhr sich gegen starke Konkurrenz Platz Nummer drei. Alle drei starten in der AK 14. Den Auftaktsieg am Sonntag auf die 1000 Meter machten Lara Coressel und Viktoria Ungemach unter sich aus. Lara sicherte sich eine weitere Goldmedaille, Viktoria durfte sich knapp geschlagen das silberne Pendant umhängen lassen.

Die nächsten Rennen gehörten der 500 Meter Kurzstrecke, auf der zusammen mit Vereinskamerad Marc Schünemann, Felix Bienroth Gold im Kanuzweier erpaddelte.

Ben Münch, Jonas Ruppert, Emil Flohr und Jan Schünemann verfehlten auf derselben Strecke knapp den dritten Platz.

Mehr Erfolg hatten erneut Lara Coressel und Viktoria Ungemach mit ihren jeweiligen Partnerinnen vom KT BW mit den schon gewohnten ersten beiden Rängen.

Danach schlug wieder die Altersklasse 9 über 300 Meter Sprint zu. Jan Schünemann und Franziska Motzenbäcker schnappten sich Gold, Jonas Ruppert sicherte sich Bronze . In den weiteren Endläufen über 500 Meter ging der dritte Platz an Franziska Bähr und Zoe Kahlert. In einem tollen Rennen erkämpfte sich Jacqueline Keller mit Zoe Fleygnac die Silbermedaille. Über dieselbe Entfernung blieb Lara Coressel knapp geschlagen im Einer und Lukas Bienroth mit Partner im Zweierkanu jeweils der zweite Rang.

Jetzt gehörte das Wasser den Kajakvierern über 500 Meter.

Erneut Gold und Bronze, für das KT BW, holten sich Lara Coressel und Viktoria Ungemach. Lukas Bienroth ergänzte die Erfolge mit einer weiteren Silbermedaille. Hannah Motzenbäcker und Mathilda Fleygnac, im Mannschaftsboot für die Renngemeinschaft Pfalz/Saar startend, gewannen Silber.

Den Endlauf 500 Meter im Einerkajak gewann Zoe Kahlert vor Franziska Bähr, Jacqueline Keller wurde fünfte. In nächsten Finale wurde Felix Bienroth Erster und Marc Schünemann Dritter. Viktoria Ungemach im Rennen K2 blieb nur der zweite Platz hinter Lara Coressel, die sich ein weiteres mal Gold sicherte.

In der Mixed Viererstaffel gewannen F.Bienroth/J.Schünemann/F.Bähr/Z.Kahlert mit fast 200 Metern Vorsprung. Die Silbermedaillen sicherten sich J.Ruppert/B.Münch/F.Motzenbäcker/Z.Fleygnac. Lainey Huhtala gemeinsam mit Hannah Motzenbäcker wurden dritte über 200 Meter weibliche Jugend.

Zum krönenden Abschluss wurde Fabio Coressel im Vierer der Renngemeinschaft Baden-Würrtemberg knapp erster. Mit von der Partie waren auch David Ungemach, Arn Berberich und Klemens Horst.

Nach einem tollen Wochenende im Mainz und um viele Pokale und Medaillen „schwerer“ wurde die Rückreise angetreten.