40. Große Mainzer Kanuregatta 2015

Paddlergilde mit 19 Sportlerinnen und Sportlern in Mainz

Am vergangenen Wochenende, 9. und 10. Mai, fand die 40. Große Mainzer Kanuregatta des Kanurennsports im Hafen von Mainz-Mombach statt.  Die Paddlergilde war mit 19 jungen Athletinnen und Athletinnen vertreten. Für 11 davon stellte diese Regatta die Saisoneröffnung dar, die anderen acht waren bereits Ende April in Ginsheim und Essen gestartet.

In der Klasse der 8-jährigen Schüler C erpaddelte sich Franziska Motzenbäcker  auf der 1000m-Stecke die Silbermedaille, Zoe Fleygnac erreichte Rang 3. Auf der 300m-Kurzdistanz erreichte Zoe die gleiche Platzierung, Franziska sicherte sich den Sieg.

Der ebenfalls 8-jährige Jan Schünemann konnte sich auf dieser Distanz mit einem Sieg seinen ersten Pokal erkämpfen. Jonas Ruppert holte sich im gleichen Rennen die Bronzemedaille. Am Folgetag konnte Jan an diesen Erfolg anknüpfen und sicherte sich auf den 300m gleich den nächsten Sieg. Jonas konnte sich hier noch einmal steigern und holte sich die Silbermedaille.

Bei den 10-jährigen Schülern B konnte Felix Bienroth wie bereits vor 2 Wochen in Ginsheim die 500m-Distanz für sich entscheiden. Im selben Rennen wurde Marc Schünemann vierter. Zusammen im Zweier konnte das Duo sich in einem stark gefahrenen Wettstreit die Silbermedaille sichern.

Im Rennen der 11-jährigen über 500m wurde Maja Ruppert dritte und Wiebke Ruppert vierte. In der Altersklasse 10 Jahre wurde Jaqueline Keller gute zweite. Im Zweier konnte sich das Duo aus Wiebke und Jaqueline den zweiten Rang sichern.

Die Schüler B und C mussten außerdem die 2000m-Langstrecke bestreiten. Hier konnte sich Felix Bienroth wieder einmal Gold sichern. Marc Schünemann schlug sich wacker auf seiner ersten Langstrecke und erreichte einen tollen dritten Platz. Die beiden 11-jährigen Nils Scholl und Quentin Fleygnac erreichten Rang 5 und 6. Die ebenfalls 11-jährige Wiebke Ruppert kenterte leider in ihrem ersten 2000m-Rennen, ihre Zwillingsschwester Maja wurde respektable Vierte.

Ein schönes und spannendes Rennen stellte auch die Staffel dar. Hier paddelte gemischtes Team aus 4 Sportlerinnen und Sportlern jeweils eine Strecke von 200m. David Ungemach, Franziska Motzenbäcker, Nils Scholl und Jaqueline Keller konnten sich in diesem Wettkampf eine Bronzemedaille sichern.

Ebenso erfolgreich waren Lukas Bienroth, Lara Luise Coressel und Victoria Ungemach. Die drei 13-jährigen Sportler der Paddlergilde gehen dieses Jahr für das Kanu-Team Baden-Württemberg an den Start. So traten sie den Mannschaftsbooten zusammen mit gleichaltrigen Paddlern aus dem Nachbarbundesland an. Victoria und Lara erkämpften sich im Zweier über 500m die Goldmedaille. Ebenfalls im Zweier erreichte Lara auf der Langstrecke einen tollen zweiten Platz, auch im Vierer über 500m kämpfte sie sich auf Rang 2. Lukas fuhr im Zweier auf Rang fünf, im Vierer dann verdient aufs Treppchen und wurde Dritter.

Der 15-jährige Fabio Coressel muss sich in dieser Saison gegenüber einer starken älteren Konkurrenz behaupten, da in der Altersklasse Jugend die 15- und 16-jährigen Paddler gemeinsam antreten. Er startet, wie auch in den vergangenen Jahren, unter der Flagge der Rheinbrüder Karlsruhe. Im Einer auf der 6000m-Langstrecke lies er seinen Jahrgang hinter sich, lediglich drei 16-jährige drängten sich vor ihn. Auch im Zweier auf der 200m-Sprintdistanz verpasste er - zusammen mit Niklas Bär aus Karlsruhe - ebenfalls knapp die Medaillenränge und wurde Vierter, über 500m wurde das Duo Fünfter. Im Vierer gab es dann die verdienten Medaillen. Sowohl auf der 500m-Kurzstrecke und dem 200m-Sprint fuhr das Quartett um Fabio auf Rang drei.

Auch das Team Pfalz, in dem Sportler der Paddlergilde gemeinsam mit Sportlern des Ski- und Kanuclubs starten, erwies sich wieder als erfolgreich. So konnte die 14-jährige Matilda Fleygnac in der 200m Mixed-Staffel eine Goldmedaille erpaddeln. Sie bestritt diese Distanz zusammen mit Nastasia Mohrhardt, Merlin Treuer und Paul Dobbelmann vom SKC. Franziska Schank startete im gleichen Rennen in einem Team mit Jochen Wiehn, Hannah Motzenbäcker und Ronnie Bähr (alle drei SKC). Sie erreichten Rang 3.

Über die kommenden Feiertage wird nun weiter fleißig trainiert, um sich am letzten Maiwochenende in Lampertheim wieder erfolgreich präsentieren zu können.

 

Medaillenspiegel:

 

1. Plätze

Felix Bienroth, K1 500m
Felix Bienroth, K1 2000m
Franziska Motzenbäcker, K1 300m
Jan Schünemann, K1 300m
Jan Schünemann, K1 1000m
Matilda Fleygnac, S4 mixed 200m
Victoria Ungemach u. Lara Coressel, K2 500m

 

2. Plätze

Jonas Ruppert, K1 300m
Franziska Motzenbäcker, K1 1000m
Jaqueline Keller, K1 500m
Lara Coressel, K2 2000m
Wiebke Ruppert u. Jaqueline Keller, K2 500m
Felix Bienroth u. Marc Schünemann, K2 500m

 

3. Plätze

Zoe Fleygnac, K1 300m
Zoe Fleygnac, K1 1000m
Marc Schünemann, K1 2000m
Jonas Ruppert, K1 1000m
Maja Ruppert, K1 500m
Lara Coressel, K4 500m
Lukas Bienroth, K4 500m
Fabio Coressel, K4 500m
Fabio Coressel, K4 200m
Franziska Schank, S4 mixed 200m
David Ungemach, Franziksa Motzenbäcker, Nils Scholl, Jaqueline Keller, S4 mixed 200m

 

4. Plätze

Marc Schünemann, K1  500m
Maja Ruppert, K1 2000m
Wiebke Ruppert, K1 500m
Fabio Coressel, K1 6000m
Fabio Coressel, K2 200m
Zoe Fleygnac, Wiebke Ruppert, Maja Ruppert, Franziska Motzenbäcker, K4 500m

 

5. Plätze

Maja Ruppert, K1 500m
Nils Scholl, K1 2000m
Lukas Bienroth, K2 500m
Fabio Coressel, K2 500m
Jonas Ruppert u. Quentin Fleygnac, K2 500m
Franziska Schank u. Matilda Fleygnac, K2 500m