Oster-Trainingslager 2010

Das Osterlager fand wie in den letzten Jahren wieder an der schönen künstlichen Wildwasserstrecke in Sault-Brenaz in Frankreich, südwestlich von Lyon, statt.
Wie immer ist das Ostertrainingslager für die Kleinsten am aufregendsten: wild bewegtes Wasser, Walzen und der berüchtigte „Niagara“.

Dafür ist auch der Lerneffekt für diese Altersgruppe am größten: es ist immer erstaunlich, was in einer Woche an Fertigkeiten gelernt werden kann. Lisa Brunner war zu Recht stolz auf ihre Erstbefahrung der kompletten Strecke in ihrem Slalomboot. Lisa und Joyce van der Meijden lernten mit ihrer Angst vor dem bewegten Wasser um zu gehen.

Am sonnigen Dienstag Nachmittag gab es wieder die schon fast obligatorische Rafting-Tour (zum Leidwesen der Erfurter Kanuten).

Lukas und Lena befuhren jetzt auch die schweren Strecken (vom Niagara bis nach der Dreier-Walze) mit den „Großen“ Mareike, Felix und Yannick.

Auch die Eltern Gertrud und Oliver begaben sich todesmutig auf die Strecke und lernten in dieser Woche eine Menge an neuen Fertigkeiten.