Trainingslager Augsburg und Süddeutsche Meisterschaften Fürth

  • Drucken

In der ersten Juliwoche fand eine gemeinsame Trainingsmaßnahme der Vereine aus RLP zur Vorbereitung auf die Süddeutschen Meisterschaften in Fürth statt. Diesmal war auch Henry Kosack als Stützpunkttrainer dabei, der die Schüler auf dem Eiskanal hervorragend trainierte und forderte. Die Übernachtung konnte im Bundesleistungszentrum erfolgen, ein nicht zu unterschätzender logistischer Vorteil.

 

Von uns waren Lena, Lukas, Sarah, Eliane, Olaf, Felix, Lisa und ich als Trainer dabei. Der morgen begann für alle mit einer grossen Laufrunde um den Kuhsee oberhalb der Strecke. Schon hier zeigte sich das wir im Wintertraining gute konditionelle Grundlagen geschaffen haben.

Nach dem Frühstück ging es dann für die A-Schüler auf den Hauptkanal, wo Henry an verschiedenen Strecken die Wildwassertechnik verfeinerte. Die anderen trainierten auf den Nebenstrecken die Grundlagentechniken für ein sicheres Befahren des Hauptkanals. Täglich steigerten sich die Schwierigkeiten für alle Teilnehmer. Ganz besonders steigerte sich dabei Lisa, die am Ende als Schüler B schon sicher den Hauptkanal befuhr. An der Niederlage Deutschlands im Halbfinale hat das leider nichts geändert.

Am Freitag setzen wir dann nach Fürth zur Süddeutschen Meisterschaft aller Altersklassen um. Die Strecke war natürlich um Klassen einfacher als der Eiskanal, umso gefragter war hier eine präzise Fahrweise für einen der vorderen Plätze. Lena konnte hier zwar ihre Leistung abrufen, doch leider reichte es auch im letzten Jahr der Schülerinnen A nicht um die starke Konkurrenz zu bedrängen. Sie musste sich mit einem 8. Platz (von 16) zufriedengeben. Allerdings hätte dies im Jugenrennen bereits für Platz 7 gereicht.

Ähnlich ging es Lukas der mit einer etwas besseren Fahrzeit auf dem 10. Platz (von 47) landete. Beide können sich allerdings noch auf ihren ausgebliebenen Längenschub berufen. Ganz anders sieht es bei Olaf und Lisa aus. Beide überragen ihre Altersgenossen mittlerweile. Lisa setzte das auch prompt um. Mit Platz 9 von 17 und nur 25% Abstand zur Siegerzeit zeigte sie klar wo die Reise hingehen kann. Olaf zeigte zwar ebenso gute Leistungen wie Lukas und Lena, landete damit aber mit zu vielen Torstabberührungen nur auf Rang 29 und damit knapp im Normbereich für die B-Rangliste.

Eliane landete auf Platz 5, Yannick und Felix auf den Plätzen 13 und 14 und zeigten damit erneut ihre B-Ranglistennorm.

In der Mannschaft konnte das Schülerteam mit Lisa den 11. Platz von immerhin 23 Mannschaften erfahren, das Team aus Felix und den Blauth Geschwistern landete auf Platz 16.

Insgesamt gesehen eine erfolgreiche Woche, auf der alle viel gelernt haben. Mit Lisa haben wir ein kleines aufstrebendes Sternchen, die das Zeug hat ganz vorne mitzumischen. Für mich als Trainer gab es sehr viel Aufschluss über die Schwerpunkte für nächstes Jahr.